Brennpunkt 4 / ALG I – verkürzte Anwartschaft – Verdienstgrenze

Gemeinsame Online-Veranstaltung VRFF-BG Freie/BVFK

Sonntag, 24. Juli 2022, von 11 bis 13 Uhr

Die verkürzte Anwartschaft von 180 Tagen innerhalb 30 Monaten für ALG I endet am 31.12.2022. Eine Fortsetzung ist für viele KollegInnen wichtig, die sonst vom Bezug des ALG I ausgeschlossen wären, da sie ohne Verkürzung trotz einbezahlter Beiträge in die Arbeitslosenversicherung die erforderlichen Anwartschaften nicht erreichen. Dazu kommt die vorausgesetzte Verdienstgrenze, bei der das Jahreseinkommen das 1,5-fache der Bezugsgröße nicht übersteigen darf, um die Versicherungsleistung ALG I beanspruchen zu können.

Was ist zu tun: Wenn die Verdienstgrenze überschritten ist? Wenn die Anwartschaft von 180 Tagen nicht erreicht wurde? Wenn ein Beschäftigungsverhältnis länger als 10 bzw. 14 Wochen dauert? Wenn trotz Beitragszahlung Arbeitslosengeldansprüche zu verfallen drohen?

Über all das wollen wir sprechen, über Rechte, Fristen und Verhandlungsargumente diskutieren. Bewusstsein schaffen. Dabei werden wir wieder von RA Stefan Korb, Fachanwalt für Arbeitsrecht unterstützt.

Fragen und Erfahrungen sind erwünscht, weitersagen natürlich auch (https://vrff-freie.de/meine_frage_zum_brennpunkt_4). Der Link zur Teilnahme an der Veranstaltung wird rechtzeitig vor Veranstaltungsbeginn freigeschalten (https://vrff-freie.de/brennpunkt-verkuerzte-anwartschaft-verdienstgrenze-fortsetzung). Eine Registrierung oder Anmeldung vorab ist nicht erforderlich.

Regionaltreffen und Sommerfest in München

Am Freitag, 8. Juli 2022, fand in München das letzte von insgesamt 4 BVFK-Sommertreffen statt. In der Bilanz sind aus den Treffen mehrere Anregungen für die weitere Arbeit des BVFK hervorgegangen: So wurde beispielsweise der Wunsch geäußert, künftig wieder mehr Symposien und Workshops zu veranstalten. Thematisch besser erklärt werden müssten die Inhalte zu Freiberuflichkeit und Tarifvertrag für Selbstständige (12a). Darüber hinaus sollten Wege aufgezeichnet werden, wie Assistentinnen und Assistenten leichter SV-pflichtig beschäftigt werden können. Auch gab es viele Anregungen zur Gestaltung der Bildungsempfehlung. Die genannten Punkte wurden bereits alle angestoßen, bzw. stehen sie ohnehin auf der Agenda des BVFK.

Come together und Sigma-Day auf der Documenta

Am 2. und 3. Juli 2022 veranstaltete SIGMA zusammen mit dem BVK und dem BVFK ein „come together“ im Rahmen der Documenta in Kassel. So bestand am 2. Juli die Möglichkeit, an einer exklusiven Führung über die documenta fifteen teilzunehmen, bei der das Augenmerk vor allem auf einem Querschnitt der audiovisuellen Kunstwerke lag. Am 3. Juli fand der SIGMA Day statt. Dieser richtete sich zwar eher an Fotografen, bot jedoch allen Bildbegeisterten die Chance, sich auf verschiedensten Ebenen und höchstem Niveau mit der breiten Produktpalette von SIGMA zu beschäftigen. Desweiteren standen an diesem Tag verschiedene Workshops, Vorträge und Funplaces zum Ausprobieren der Objektive  sowie eine Fotoausstellung aus Bildern der Community und SIGMA Fotografen auf dem Programm. BVFK-Vorsitzender Frank Trautmann bezeichnete die Veranstaltung, an der ca. 60 Kameraleute teilnahmen, im Nachhinein als „herausragend mit tollen Gesprächen und Netzwerkerweiterung“.

Von links: Achim Duncker, Dipl. Fotoingenieur, Lightning Director; Prof. Steffen Böttrich, Hochschule Rhein/Main; Alexander Palm, DOP, BVK; Martin Bethke, BVK; Andreas Schlenker, Sigma Cine Repräsentant; Frank Trautmann, 1. Vorsitzender BVFK; Dr. Michael Neubauer, BVK Geschäftsführer; Robert Kruppa, Sigma Generell Manager; Lukas Seewald, Sigma Service Manager

Schulung Teamkoordinator/in nach BVFK-Standard

Am 25. Juni 2022 führte der BVFK in den Räumen seines neuen Partners, der MIB München (auf dem Bavaria-Gelände), endlich wieder eine Teamkoordinatoren-Schulung nach BVFK Standard als Präsenzveranstaltung durch. Weitere Termine folgen in Berlin und in Köln. Der BVFK beginnt nun damit, für alle selbstständig tätigen Kameraleute die Gefährdungsbeurteilungen zu typisieren. Ab August werden alle Mitglieder davon profitieren können.

Teilnehmende des Lehrganges in München, links im Bild BVFK-Vorsitzender Frank Trautmann, der die Veranstaltung leitete

BVFK-Honorarumfrage 2022

Aufruf zur Teilnahme

Hiermit möchten wir alle Kameraleute herzlich bitten, an einer neuen Umfrage zu den Honoraren teilzunehmen und damit beizutragen, dass wir eine möglichst umfangreiche Datenlage zum Vergleich mit der Situation zur Zeit unseres letzten Honorarspiegels haben.

Hier geht es zur Umfrage.

Leider hat sich in einigen Bereichen unserer Branche das Honorar innerhalb der letzten 20 Jahre nicht grundlegend genug verändert. Das betrifft vor allem die Sparte „EB-Kamera“ und die tonverantwortlichen EB-Techniker & EB-Technikerinnen. Die Kluft zu „Studio/AÜ“ wurde gerade mit dem Erfolg der letzten Anhebungen der Honorare deutlich größer. 

Nahezu alle freien Filmschaffenden leiden unter handfesten wirtschaftlichen Problemen, die unmittelbar auch mit einer Stagnation der Honorare im EB-Bereich zu tun haben. Ein häufig genannter Grund dafür ist der Sparzwang der Sender — das betrifft öffentlich-rechtliche ebenso wie private Sendeanstalten. Diese drücken die Angebotspreise mit Hilfe chronisch zu knapp kalkulierender Produktionsfirmen, die fürchten, sonst um einen  Auftrag gebracht zu werden.

Oft können Fernsehkameraleute zwar von den Honoraren leben, aber es ist ihnen nicht möglich, eine Rücklagenkalkulation zu betreiben. Rücklagen für Investitionen oder eine vernünftige Altersvorsorge werden so unmöglich, sind aber kaufmännisch und gesellschaftlich unabdinglich.  Auch die Investitionszyklen für neue Technik sind aufgrund der rasanten Entwicklung auf dem Technikmarkt stark verkürzt. 

Was in vielen Bereichen immer noch fehlt, ist eine bessere Vernetzung der Anbieter untereinander und ein daraus generiertes stärkeres Selbstbewusstsein bei der Durchsetzung auskömmlicher Honorare.

Mit diesem neuen Honorarspiegel will der BVFK die Vergütung von Fernsehkamerafrauen und Fernsehkameramännern, EB-Technikerinnen und -Technikern, Operatoren und DIT’s repräsentativ erheben. 

Eine ähnliche Umfrage haben wir 2014 schon einmal gemacht, damit lassen sich Veränderungen seither bestens vergleichen.

Nehmt also bitte möglichst alle teil! Selbstverständlich ist die Umfrage anonym!

„BVFK – ON AIR“

BVFK ON AIR ist ein neues Format, mit dem der BVFK seine Kommunikation mit und für seine Mitglieder verbessern und erweitern möchte.

Um die vielen Möglichkeiten, die der BVFK erarbeitet hat und die unseren Beruf in jeder Hinsicht „wertvoller“ machen können, mit Euch zu besprechen und auf Machbarkeit abzuklopfen, ist es wichtig, Dialoge anzustoßen, da der BVFK-Vorstand mit seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern dieses nicht alleine wird umsetzen können. Außerdem gibt es auch immer wieder Fragen zu vielen BVFK-Themen.

Der Vorstand wird nun an jedem 1. des Monats ein Videomeeting einberufen, bei dem ALLE Mitglieder eingeladen werden. Wenn in einem Monat jedoch verstärkt regionale Infotreffen stattfinden, werden wir darauf verzichten. Ein Videomeeting soll und kann persönliche Treffen nicht ersetzen. Möglich ist auch, dass der 1. des Monats mal nicht passt. Dann werden wir aber auf den ersten möglichen Tag danach ausweichen. Die Tageszeit des Meetings wird variabel sein.

Für den 1. März und den 1. April sind die ersten „BVFK – ON AIR“ Konferenzen fest eingeplant. Die Veranstaltung ist zunächst auf 90 Minuten begrenzt.

Es werden jeweils 1-2 offene Themen behandelt, die in einer Infomail wie dieser ein paar Tage vorher angekündigt werden. Danach gibt es Fragen, Debatten und Anregungen. BVFK – ON AIR ist keine Mitgliederversammlung, hier können keine Abstimmungen oder Beschlüsse stattfinden!

Den Zugangslink für das anstehende Online-Meeting bekommt Ihr kurzfristig per Mail zugesandt!

Bitte meldet Euch mit dem uns bekannten Vor- und Nachnamen in der Konferenz an.

Wir bitten Euch, sich pünktlich einzuwählen. Man muss bei Verspätung damit rechnen im Warteraum auf den nächsten Themenblock zu warten.

Wir wollen einen Dialog führen – ob Chatbeiträge Berücksichtigung finden können, kann derzeit nicht garantiert werden.

Es bietet sich natürlich an, die Kommunikation des BVFK als Thema des 1. BVFK- ON AIR zu nehmen. Dazu wird es eine Übersicht der Möglichkeiten geben, die wir ansonsten haben und die wir noch planen und natürlich auch die Frage an Euch, welche Tools Ihr nutzt, welche nicht, und welche Vorschläge Ihr in dieser Hinsicht habt.

1. BVFK – ON AIR

Am 1. März 2022

von 14:00 bis 15:30 Uhr

Thema: Kommunikation

Wir freuen uns auf eine hohe Beteiligung und konstruktive Beiträge!

Start ins Verbandsjahr 2022 

In den vergangenen 14 Tagen starteten alle Regionen des BVFK mit virtuellen Neujahrstreffen, die von den jeweiligen Regionalvorständen und dem 1. Vorsitzenden Frank Trautmann organisiert und geleitet wurden, noch einmal offiziell in das Verbandsjahr 2022. Thematisch standen dabei u.a. die neuen Vorhaben beim BVFK in diesem Jahr, aktuelle Projekte wie die Statusfrage, die BVFK-Bildungsempfehlung oder auch Freiberuflich im BVFK (FiB) sowie nicht zuletzt das Thema Kommunikation auf der Tagesordnung. Die Resonanz auf die Veranstaltungen war unterschiedlich, blieb aber eher etwas hinter den Erwartungen zurück, was wohl nicht zuletzt auch an der Form als Onlinetreffen lag. Der BVFK will dennoch grundsätzlich an den Treffen festhalten. Letztlich ist es gerade in Pandemiezeiten, in denen die persönlichen Kontakte unter den Mitgliedern noch stark eingeschränkt sind, trotzdem wichtig, dass Angebote zum Thema Verbandsleben gemacht werden, und sei es in virtueller oder auch telefonischer Form. Der BVFK will damit auch in dieser Situation weiter die Nachricht seinen Mitgliedern senden „Wir sind für Euch da, Ihr könnt auf uns zählen!“ Eine weitere Runde soll im Juni stattfinden, dann hoffentlich in sommerlich lockerer Atmosphäre und vor allem persönlich. 

Als Anregung aus den Regionaltreffen wird der BVFK ein neues Kommunikations-Format einführen: BVFK On Air. Jeweils am Anfang eines jeden Monats lädt er dann in dessen Rahmen alle Mitglieder ein, gemeinsam in einer Videokonferenz dem Vorstand Fragen zu stellen und Anregungen zu geben.

Das erste Mal findet diese am 1. März 2022 um 14:00 Uhr statt.

Fünf Jahre BAGSV


Am 13. Februar 2022 feierte die Bundesarbeitsgemeinschaft Selbstständigenverbände ihr fünfjähriges Jubiläum. Der BVFK, seit 2017 selbst Mitglied in der BAGSV, hat über die Jahre insbesondere die Zusammenarbeit als auch den Austausch und Dialog mit den zahlreichen Kollegen der unter dem Dach der BAGSV versammelten Verbände kennen und schätzen gelernt.  

Dies betrifft die über die BAGSV hergestellten Kontakte und Gespräche mit politisch Verantwortlichen ebenso wie die Thematisierung inhaltlicher Schwerpunkte, bspw. der Statusfragen der Selbstständigkeit innerhalb der Bundespolitik oder auch der Beschäftigung mit der vor ein paar Jahren diskutierten Altersvorsorgepflicht für Selbstständige.

In ihrer Gesamtbedeutung kann die die Bundesarbeitsgemeinschaft nach diesen fünf Jahren auf eine erfolgreiche Bilanz  verweisen:

Politisch: Zum Beispiel durch die bereits bei jedem ersten Treffen verabredete Zusammenarbeit zum Thema GKV, die am 1.1.19 in einer Senkung der GKV-Mindestbeiträge um 56% resultierte. (Eine weitere deutliche Senkung ist im Ampel-Koalitionsvertrag vereinbart).

Strategisch: Angesichts von über 100.000 Verbandsmitgliedern kommt „die Politik“ nicht mehr an ihr vorbei und muss sie in den Dialog über Mitglieder betreffende Themen einbeziehen, vor fünf Jahren war das noch nicht der Fall.

Als Netzwerk: Alle Beteiligten arbeiten eng zusammen auf Basis eines hohen Maßes an Vertrauen und auch Solidarität, das sich zwischen den Mitgliedsverbänden entwickelt hat – auch und weil ggf. abweichende Interessen der anderen offen angesprochen, verstanden und respektiert werden.

Der BVFK gratuliert, wenn auch nachträglich, ganz herzlich und freut sich auf die weitere Zusammenarbeit.